solarstrom_efh_06.jpg
juergen_sch.png

Drei Energiewendehäuser öffnen ihre Pforten

Einsparungen liegen weit über Erwartungen

Konsequente Energiewende im Mehrfamilienhaus in der Nürnberger Altstadt

Hauptziel der Sanierung des 1956 gebauten Mehrfamilienhauses in Nürnberg war die Reduzierung des Primärenergieverbrauchs. Gleichzeitig sollte der Wohnkomfort für die Mieter erhöht werden. Als wesentliches Element zur Erreichung dieser Ziele wurde eine 15 m² große Solarluft-Anlage installiert, über die etwa 25% des Wärmebedarfs gedeckt und ein trockenes, behagliches Raumklima geschaffen werden soll. Erste Ergebnisse zeigen, dass das Konzept im wesentlichen aufgegangen ist und die Mieter die neue Technik angenommen haben (mehr Info).

16 Jahre Betriebserfahrung im Energiewendehaus in Hechingen
„100% erneuerbare Energieversorgung im eigenen Haus, das ist weder teuer noch muss auf Komfort verzichtet werden,“ machte die Physikerin Almut Petersen in ihrem Haus in Hechingen deutlich. Sie hat die Energiewende bereits vor 16 Jahren vollzogen (mehr Info).

Solarstrom bei Tag und bei Nacht in Raigering
Wie man sich durch solaren Strom vom Dach unabhängiger machen kann, das erfuhren die Besucher in Raigering: „An sonnigen Tagen können wir unsere Stromversorgung oft zu 100% solar sicherstellen!“ freut sich Familie Riß. Sie haben vergangenes Jahr nicht nur in die solare Stromerzeugung vom Hausdach sondern darüber hinaus in einen Solarstromspeicher im Keller investiert. So steht Ihnen der selbsterzeugte Solarstrom nicht nur bei Tag sondern auch bei Nacht zur Verfügung (mehr Info).

Alle Beiträge